Evangelische Stadtkirche, 75323 Bad Wildbad
PLUM 1989 II/P 27

Mechanische Spiel- und Registertraktur, Schleiflade. Spielschrank mittig vor dem Gehäuse.
Zwei Tremulanten für I. und II. Manual. Koppeln II-I, II-Ped, I-Ped per Fußschalter.
2010 durch RENSCH generalüberholt
Die PLUM-Orgel ist bereits das vierte Instrument der Bad Wildbader Stadtkirche.
Vorgängerinstrumente waren:G.H. KNAUS 1747 I/P 10, WALCKER
1889 op. 535 II/P 17, HESS 1954

 

Disposition

I. Manual
C-g'''
II. Manual
C-g'''
Pedal
C-f'
1. - 16. Salizional 8' 13. Subbaß 16'
2. Tremulant 17. Tremulant 14. Oktavbaß 8'
3. Bourdon 16' 18. Schwebung ab c 8' 15. Gemsbaß 8'  
4. Prinzipal 8' 19. Bourdon 16' 28. Trompete 8'
5. Rohrflöte 8' 20. Traversflöte 4' 29. Choralbaß 4' + 2'
6. Oktave 4' 21. Praestant 4' 30. Clarine 4'
7. Spitzflöte 4' 22. Nasat 22/3'  
8. Quinte 22/3' 23. Oktave 2'  
9. Cornett 5f. ab b 24. Terz 13/5'  
10. Doublette 2' 25. Sifflet 1'  
11. Trompete 8' 26. Cromorne 8'  
12. Mixtur 4f. 2' 27. Mixtur 3f. 11/3'  

 

 

OrganistInnen:

Kantorin Regina Böpple, Ewald Haag


Klangbeispiel:

Johann Philipp Kirnberger (1721-1783)
Präludium C-Dur & Fuge C-Dur

Justin Heinrich Knecht (1752-1817)
Choralbearbeitung "Nun danket alle Gott"